Aktuelles aus dem Präsidium 01/2020

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

was hatten Präsidium und Spielausschuss der FBR München für das Kalenderjahr 2020 nicht alles auf der Agenda: Schöne Feierlichkeiten, spannende Wettbewerbe und nicht zuletzt einen Runden Tisch, der unsere Spielrunde mit neuen Ideen und Formaten bereichern sollte. Und was bleibt letztlich übrig am Ende dieses –  im schlechtesten Wortsinn – „Seuchenjahrs“ 2020?

 

Verunsicherung bestimmte nicht nur den Alltag aller Tischtennis liebenden Spieler*innen, sondern auch für uns als Funktionäre, seit wir im März den Spielbetrieb von einem Tag auf den anderen einstellen mussten. Natürlich sind dies „Luxusprobleme“, verglichen mit den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Tragödien, welche die Corona-Pandemie mit sich bringt.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Infektionszahlen war jedenfalls die vor wenigen Tagen veröffentlichte Entscheidung des Spielausschussvorstands, die Meisterschaftsrunde 2020/21 frühzeitig abzusagen, richtig und unausweichlich. Ob zwischen April und Juni 2021 tatsächlich ein alternatives Spielformat möglich ist, hängt neben der weiteren Corona-Entwicklung auch davon ab, in welchem Ausmaß unseren Sportgemeinschaften nach Beendigung des Lockdowns wieder Hallenkapazitäten zur Verfügung stehen.

Wir bitten alle Sportgemeinschaften, uns zu gegebener Zeit mitzuteilen, wenn wieder ein regelmäßiges Training stattfinden kann und ob dabei eventuell auch BSG-fremde Gastspieler*innen zugelassen sind. So können wir den auf der Mitgliederversammlung 2020 gemachten Vorschlag, sich kurzfristig zu Trainingsgemeinschaften zusammenzuschließen oder gar Freundschaftsspiele zu bestreiten, aktiv organisatorisch unterstützen.

Soweit es in Eurer Sportgemeinschaft Gesprächs- oder Beratungsbedarf gibt, was die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs – auch im Hinblick auf die Saison 2021/22 – betrifft, zögert bitte nicht und tretet über info@ttfbr.de in Kontakt mit uns. Wir nehmen uns gerne die Zeit, Eure individuelle Situation miteinander zu besprechen und Euch mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Noch vor den Weihnachtsfeiertagen geht planmäßig unsere neue Homepage online. Allen Tester*innen unter Euch, welche die von unserem Sonderbeauftragten Horst Raab neu gestaltete „Visitenkarte der FBR“ inspiziert und Verbesserungsvorschläge gemeldet haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Wir freuen uns natürlich auch nach dem „Go Life“ über Anregungen, sachliche Kritik oder Lob und möchten den bisherigen Webmastern und FBR-Sonderbeauftragten Burkard Menth und Günter Schoger unseren Dank und Anerkennung für deren tolles Engagement aussprechen. Gleiches gilt für den Social Media-Sonderbeauftragten Christian Kainz, der uns auch in schwierigen Zeiten durch seine Beiträge ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

 

Zum Abschluss eines in vielerlei Hinsicht außergewöhnlichen Jahres möchte ich Euch einige Worte von Luise Rinser mit auf den Weg geben:

„Krisen sind Angebote des Lebens, sich zu wandeln. Man braucht noch gar nicht zu wissen, was neu werden soll. Man muss nur bereit und zuversichtlich sein.“

 

Bleibt auch ihr stets zuversichtlich, vor allem aber: Bleibt bitte gesund!

Wir danken Euch für die Unterstützung und das Vertrauen, welches ihr uns in 2020 entgegengebracht habt und werden auch im kommenden Jahr versuchen, Euren Wünschen und Erwartungen zum Wohle der FBR gerecht zu werden.

Im Namen des gesamten Präsidiums wie auch des Spielausschuss-Vorstands

mit den besten sportlichen Grüßen

Ewald Almer

Präsident

 

Beitrag als PDF zum Download:

2020-12-18_Aktuelles_aus_dem_Praesidium