Abschluss der FBR 2002/2003
(Bericht von Günter Wolber, Präsident)

Die Abschlussfeier war ein voller Erfolg
Dank an die Sponsoren
Gratulation an alle Sieger und Platzierten

Die Abschlussfeier  war wieder ein voller Erfolg

Im vollbesetzten Hofbräukeller konnte der Präsident Günter Wolber zwar leider als einzigen Vertreter des BBV Südbayern e.V. nur dessen Ehrenmitglied Bernhard Heinrich und Gattin begrüßen. Ansonsten waren neben den Mitgliedern des Präsidiums und des SpA Vorstandes der FBR Tischtennis viele Vertreter unserer Mitglieder der Einladung zu einer gemeinsamen Siegerfeier gefolgt. So konnte der Präsident zu Beginn die meisten der 29 zu ehrenden Hauptverantwortlichen und deren Stellvertreter (die Namen sind im Report 1/2003 veröffentlicht) eine Dankurkunde und einen Bierkrug mit Zinndeckel für die langjährige Wahrnehmung ihrer Aufgaben in ihrer Sportgemeinschaft überreichen. 

Anschließend ließ es sich der Präsident nicht nehmen, die Pokale und Urkunden für die Siegerinnen der Damenmeisterschaft, die am 6. und 8. Mai 2003 stattfand, vorzunehmen. Sportkamerad Bernhard Kapol vom Zentralfinanzamt hatte aus den Mannschaftsaufstellungen die in unserer FBR gemeldeten 96 Tischtennisspielerinnen ermittelt und zu dieser Meisterschaft im Auftrag der FBR eingeladen. 20 Damen waren dem Ruf gefolgt und hatten in 3 Klassen seit langer Zeit erstmals wieder ihre Meisterinnen und Platzierten ermittelt. Die Damen zeigten viele Spiele auf hohem Niveau zumal einige Vereinsspielerinnen mit der Verbandseinstufung Klasse A am Start waren.

Der 1. SpA – Vorsitzende Rudi Krug gab einen Überblick über die geplanten Maßnahmen zur neuen Runde und nahm anschließend die Siegerehrungen der Liga – , der Pokal – und der Einzelmeisterschaft  unterstützt von dem 2. und 3. SpA Vorsitzenden Karl Weiß und Hans (Johann) Schott vor.

Ein letzter Höhepunkt war wie seit vielen Jahren die Bekanntgabe und Auswahl der Hauptpreise in der Tombola.

Obiges Foto zeigt einige der geehrten Hauptverantwortlichen für über 10 jährige Tätigkeit in diesem Amt.

Nachfolgendes Foto zeigt die Siegerehrung der Damen jeweils zusammen mit dem Präsidenten.

Nachfolgendes Foto zeigt die Siegerin und Wanderpokalgewinnerin des Georg Geisenhofer Gedächtnisturniers Karin Rauscher von der Großmarkthalle, die auch Münchner Damenmeisterin  wurde, flankiert von links nach rechts von dem 2. und 3. SpA Vorsitzenden Hans Schott und Karl Weiß. Über Karl Weiß ist noch schwach mit Mikrofon der 1. SpA – Vorsitzende Rudi Krug erkennbar.

 

Die Foto-Galerie zeigt weitere Fotos von der Abschlussfeier und den Ehrungen.

Eine Abschlussfeier kann nur dann mit Erfolg durchgeführt werden, wenn alle verantwortlichen Funktionsträger im Vorfeld ihre Arbeit mit großer Sorgfalt erledigt haben. So danken wir neben den 3 zuvor genannten SpA Vorsitzenden auch den Präsidiumsmitgliedern: Burkard Menth als Internetbeauftragten, den beiden Kassierern Maurizio Rocci und Christof Störmann, den beiden Schriftführern Dieter Kohler und Peter Neumeyer,  allen Spielleitern: Hans Schott, Edgar Schönle, Georg Loibl, Hans Luy, Peter Sellmayr, dem ausscheidenden Harald Klöser, Manfred Taitsch, Dieter Kohler, Frank Ostwald, Inge Schneid, Günter Schneid, Martin Höpfl und Josef Eibl und den Turnierleitern: Oberturnierleiter Karl Weiß, seinen Stellvertretern Hans Schott und Bernhard Kapol, sowie Georg Wiethaler, Manfred Gallert und Tomo Vaskovic sowie den Hauptverantwortlichen, die uns die Sporthallen ihrer Sportgemeinschaft zur Verfügung gestellt haben: Rolf Hümmer von der SanAk und Karl Thiem mit seinen Helfern von den Stadtwerken E.W.

Am Tag der Abschlussfeier kamen neben dem Präsidenten, den Kassierern Maurizio Rocci und Christof Störmann, dem 1. und 2. SpA - Vorsitzenden Rudi Krug und Karl Weiß noch mit besonderen Aufgaben Hans Schott (Herrichten der Pokale für die Ausgabe), Ewald Almer (insbesondere Helfer bei den Ehrungen), Burkard Menth (als Fotograf) und Willi Kastenmüller (als bewährter Losverkäufer) zum Einsatz. Gegen Mitternacht fand eine gelungene fröhliche Abschlußfeier ihr Ende.

Dank an die Sponsoren

Unseren besonderen Dank möchten wir auf diesem Wege unseren Sponsoren, dem Gewinn - Sparverein der Sparda – Bank München e.V. und dessen Vorstand für die wiederholte Stiftung eines größeren Betrags und der Firma TopSpeed, Boris Pranjkovic und allen Mitarbeitern, für die gute Zusammenarbeit und die Stiftung von Tombolapreisen aussprechen.

Ein großer Dank gilt auch allen, die uns Geld – und / oder Sachspenden für die Tombola beschafft haben.

Präsident Günter Wolber, der einen 14 tägigen Aufenthalt in seiner Wohnung in Bad Griesbach stiftete.

3. SpA Vorsitzender Johann Schott, der uns eine Reihe schöner Preise beschaffte.

Hans Henseler, E.ON Bayern für einen größeren Geldbetrag

Ottmar Kotzbauer, E.ON Energie für einen größeren Geldbetrag

Oskar Binner, Daimler Chrysler, für 42 hervorragende Preise

Ewald Almer, früher MobilCom Multimedia für 50 schöne Preise

Agfa und Sportkameraden Zapf,

AOK München und Sportkameraden Libal und Neumeyer

Bundesbank und Sportkameraden Wegener und Ehlich,

BVK und Sportkameradin Berg,

Deutsche Bahn AG und Sportkamerad Engelhardt,

EPA und Sportkamerad Salaün

Franzis und Sportkamerad Ray,

GAO und Sportkameraden Pralat und Walter,

Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung und Sportkameraden Buhler und Haberger,

Metzeler Reifen und Sportkamerad Kastner,

MobilCom Multimedia und Sportkamerad Zühlke

MTU und Sportkamerad Gallert,

Münchner Verein und Sportkamerad Hofner,

Perutz und Sportkamerad Schreyer,

Rodenstock und Sportkamerad Klement,

Rohde & Schwarz und Sportkamerad Beister

SC Schwarz - Gelb und Sportkamerad Loibl,

Soft Design und Sportkamerad Krug

Stadtwerke Verkehrsbetriebe und Sportkamerad Hollstegge,

TU und Sportkameraden Siebenlechner

TÜV Süddeutschland und Sportkamerad Jackermayer

Umweltministerium und Sportkamerad Guse,

Gratulation an alle Sieger und Plazierten

Damenturnier

Wegen Erkrankung des Damenturnierleiters Bernhard Kapol können nachfolgend nur die ersten drei Damen einer Klasse genannt werden. Die anderen Platzierungen müssen später veröffentlicht werden.

Damenklasse A:

  1.   Karin Rauscher,    Großmarkthalle

  2.   Sabine Knerr,        DB Freimann

  3.   Rita Reiser,           DB Freimann

Damenklasse B:

  1. Heidi Sassin,         Bw Sozialwerk

  2. Nadine Mader,      Bayerischer Rundfunk

  3. Anja Schreier,       MPI Physik

Damenklasse C:

  1. Almut Gronauer,    Bayerischer Rundfunk

  2.  Silvia Kucher,        MPI Biochemie

  3.  Renate Krautloher, Bayerischer Rundfunk

Mit dem Damenturnierleiter Bernhard Kapol, der die Idee zu einem neuen Versuch, nach langjähriger Pause wieder eine Damenmeisterschaft durchzuführen, nach gründlicher Vorarbeit in die Tat umgesetzt hat, hofft auch das Präsidium und der Vorstand, dass solche Meisterschaften neben den allgemeinen Einzel – und Doppelmeisterschaften, an denen auch die Damen bei den Herrn mitspielen können, weiter Bestand haben wird. Wir sind mit Sportkameraden Kapol optimistisch, dass sich weitere Damen für eine solche Damenmeisterschaft interessieren und auch teilnehmen. Da diese Meisterschaft, wenn möglich, auch in Zukunft zeitlich versetzt zu den allgemeinen Einzelmeisterschafen durchgeführt werden soll, haben die Damen auch weiterhin die große Chance, in beiden Turnieren sich mit den besten in einer Klasse zu messen.

Wanderpokalgewinner

Münchner Meister:                               Flughafen 1

Münchner Pokalsieger:                         HypoVereinsbank 1

Münchner Einzelsieger Rangliste:         Robert Dezelak, Flughafen

Sieger Georg – Geisenhofer – Turnier:    Karin Rauscher, Großmarkthalle

Ligameister:

1. Stadtliga:      Flughafen 1 vor Großmarkthalle 1

2. Stadtliga:      Rodenstock 1 vor Flughafen 3

1. Liga:             Uni BW 1 vor DaimlerChrysler 1

2. Liga :           Agfa 1 vor Bayerischer Rundfunk 1

3. Liga :           AOK 1 vor Großmarkthalle 3

4. Liga:             Stadtwerke EW 2 vor Dornier 2

A – Liga:          Siemens 4 vor Bayerischer Rundfunk 2

B – Liga:          Siemens Perlach 2 vor Perutz 1

C – Liga:          SanAk 1 vor Patentbehörden 1

D – Liga:          AOK 2 vor DaimlerChrysler 4

E – Liga:          Agfa 4 vor TTC Post 2

F – Liga:          SG 1992 1 vor Agfa 5

G – Liga:          SC Schwarz – Gelb 5 vor TTC Post 3

H – Liga:          TTC Post 4 vor SC Schwarz – Gelb 6

I – Liga:           MPI Biochemie 3 vor Karwendel 2

Pokalsieger

1. und 2. Stadtliga:       HypoVereinsbank1 vor Flughafen 1

1- und 2. Liga:             Uni der Bundeswehr 1 vor Bayerischer Rundfunk 1

3. Liga:                        AOK 1 vor Siemens Perlach 1

4. Liga:                        Rodenstock 2 vor Stadtwerke EW 2

A – Liga:                     BW Sozialwerk 1 vor BMW 4

B – und C – Liga:        Bundesbank 2 vor Telekom München Ost 1

D – und E – Liga:         Agfa 4 vor D. Geödätisches Forsch. Institut 1

F – und G – Liga:         TTC Post 3 vor Flughafen 6

H – und I – Liga:          TTC Post 4 vor D. Geödätisches Forsch. Institut 2

Die ersten Drei jeder Gruppe

1. Stadtliga:      Flughafen 1 vor Großmarkthalle 1 und TÜV 1

2. Stadtliga:      Rodenstock 1 vor Flughafen 3 und Großmarkthalle 2

1. Liga:             Uni BW 1 vor DaimlerChrysler 1 und Stadtwerke EW 1

2. Liga :           Agfa 1 vor Bayerischer Rundfunk 1 und DB Freimann 3

3. Liga Ost:      AOK 1 vor Siemens 2 und Siemens Perlach 1

3. Liga West:   Großmarkthalle 3 vor LA StaD / IM 2 und Bundesbank 1

4. Liga Ost:      Stadtwerke EW 2 vor Rodenstock 2 und Siemens 3

4. Liga West:   Dornier 2 vor DaimlerChrysler 2 und MPI Biochemie 1

A–Liga Ost:     Siemens 4 vor E.ON Bayern 2 und Rohde & Schwarz 2

A–Liga West:   Bayer. Rundfunk 2 vor BMW 4 u Bayer. Landesbank 2

B – Liga Ost:   Perutz 1 vor LA Mass und Gewicht 2 u. Siemens Perlach 3

B–Liga West:   Siemens Perlach 2 vor DB Freimann 4 u. AGFA 3

C – Liga:          SanAk 1 vor Patentbehörden 1 und EPA 1

D – Liga Ost:   AOK 2 vor DGFI 1 und HypoVereinsbank 2

D–Liga West:   DaimlerChrysler 4 vor TU 1 und Stadtwerke EW 4

E – Liga:          Agfa 4 vor TTC Post 2 und Rohde & Schwarz 3

F – Liga Ost:    Agfa 5 vor Bayer. GUVV 2 und Flughafen 6

F–Liga West:   SG 1992 1 vor EPA 2 und Bayer. Rundfunk 3

G – Liga:          SC Schwarz – Gelb 5 vor TTC Post 3 u. Bay. Rundfunk 4

H – Liga:          TTC Post 4 vor SC Schwarz – Gelb 6 u. BVK 3

I – Liga:           MPI Biochemie 3 vor Karwendel 2 u. DGFI 2