Internationale Regeln

Auf den Internetseiten des Deutschen Tischtennisbundes sind

zu finden.

Wichtige Kurzfassungen
aus den Internationalen Tischtennisregeln

aus A)

Kurzfassung von 4.8: Vor Beginn jedes Einzels und Doppels und wenn ein Spieler während des Spiels den Schläger wegen Beschädigung wechselt (siehe hierzu auch nachfolgend ITTR B, 5.2.5), muß er den Schläger dem Spielgegner und dem Schiedsrichter zeigen und diesen die Möglichkeit geben, den Schläger zu untersuchen.

Kurzfassung von 14.: Wenn während des Einzels/Doppels z.B. ein Wechsel des Aufschlags oder ein Seitenwechsel im Entscheidungsspiel vergessen wurde, dann werden trotzdem alle Punkte, die vor der Entdeckung des Irrtums erzielt wurden, gezählt. Es schlägt hier der Spieler auf, der nach der zu Beginn ausgelosten Reihenfolge aufschlagen würde (auch bei irrtümlich z.B. 4 Punkte Aufschlag hintereinander).

aus B):

4.3 Die Spieler haben das Recht, sich unmittelbar vor Spielbeginn, jedoch nicht in den Pausen, an dem Tisch, an dem ihr Spiel stattfinden soll, bis zu 1 Minute einzuspielen.

4.4.1 Jeder Spieler hat das Recht auf

eine Pause von höchstens 2 Minuten zwischen 2 aufeinander folgenden Sätzen und

auf kurze Unterbrechungen zum Abtrocknen nach jeweils 6 Punkten von Beginn jedes Satzes an sowie beim Seitenwechsel im Entscheidungssatz (hier kann jedoch keine Pause verlangt werden). (Hinweis, wenn z.B. ein Spieler einen Ball holen muß, dann kann sich in dieser Zeit der Spielgegner abtrocknen. Wenn der Spieler jedoch zurückkommt, muß der Spielgegner spielbereit sein. Es darf jedoch durch das Abtrocknen außer der Reihe keine Spielunterbrechung stattfinden.)

4.4.2 Ein Spieler oder Paar kann eine Time-out - Periode (Auszeit) von bis zu 1 Minute während des Spiels verlangen. (Hinweis: Der Spielgegner kann zu einer anderen Zeit ein Time-out verlangen.)

4.4.2.2 Time–out kann nur verlangt werden, wenn der Ball nicht im Spiel ist; die Absicht wird durch ein „T“ – Zeichen mit den Händen angezeigt.

5.2.5 Während eines Einzel – oder Doppelspiels darf der Schläger nur dann gewechselt werden, wenn er zufällig so stark beschädigt wird, dass er nicht mehr benutzt werden kann. (Hinweis: Hier muß dem Spielgegner die Möglichkeit gegeben werden, den Schläger zu untersuchen.)

4.3.3 Kurzfassung: Bei Wechseln des Schlägers gemäß 5.2.5. ist es erlaubt, sich ein paar Ballwechsel lang einzuschlagen. Gleiches gilt bei Ersatz eines beschädigten TT – Balles.